Hossam Mahmoud freigelassen

Nach “Reporter ohne Grenzen” soll Hossam Mahmoud freigelassen worden sein. Der syrische Bürgerjournalist wurde vor sechs Monaten vom radikal-islamistischen Bündnis Haiʾat Tahrir asch-Scham gefangen genommen. Sein Kollege Amjad al Maleh soll sich weiterhin in Gefangenschaft befinden. Beide Journalisten wurden teils gewaltsamen Verhören unterzogen. 

Der Bericht von “Reporter ohne Grenzen” findet sich hier.

Verleugnung des Tian’anmen-Massaker am Jahrestag

Mehrere Journalisten in China wurden im Rahmen des 29. Jahrestags des Tian’anmen-Massaker unter Polizeiaufsicht gestellt. Das berichtet Reporter ohne Grenzen online.

1989 wurden bei einem friedlichen Protest über 1000 demonstrierende getötet. Die Volksrepublik China leugnet diese Tat bis heute.

Der ursprüngliche Artikel ist hier zu finden.

Veröffentlicht unter Blog | Verschlagwortet mit

Bald ist es soweit! Bücher über Bücher auf dem WG-Flohmarkt am 5. Mai in Gießen

IMG-20150628-WA0000Nur noch fünf Tage, bis wir auf dem diesjährigen WG-Flohmarkt mit einem kleinen Bücherstand vertreten sind . Er findet am 5. Mai von 16.00-22:00 statt.Ihr findet uns an der Ludwigstraße 56, 35390 Gießen. Wir freuen uns über Bücherspenden vorab, die wir gerne am selben Tag von 10:00-14:00 annehmen. Infos zum Bücherflohmarkt gibts hier.

Ausreise der Journalistin Mesale Tolu weiterhin verboten

Die Journalistin Mesale Tolu darf weiterhin die Türkei nicht verlassen. Von der Anklage ist auch Tolus Ehemann betroffen. Darüber informierte die Tagesschau am Spätnachmittag.

Wie kürzlich berichtet wurde die deutsche Journalistin am 30. April letzten Jahres in der Türkei festgenommen und kam am 18. Dezember unter der Auflage, die Türkei nicht verlassen zu dürfen wieder frei. Heute war der dritte Prozesstag.

Veröffentlicht unter Blog

Rangliste der Pressefreiheit 2018 veröffentlicht- Deutschland Mittelmaß

Reporter ohne Grenzen haben kürzlich die aktuelle “Rangliste der Pressefreiheit” veröffentlicht. Hierbei soll sich deutlich zeigen, dass vor allem in Europa die Pressefreiheit zunehmend beschnitten wird, auch in demokratischen Staaten wie Polen und Ungarn. Deutschland ist nach wie vor im europäischen Mittelfeld und liegt auf dem 15. Platz (Vorjahr 16. Platz). An erster Stelle steht Norwegen, Schlusslicht bildet Nordkorea. Den Artikel dazu findet ihr hier.

Druck auf den öffentlich Rundfunk in Österreich

Die rechtsextreme Partei FPÖ (Freiheitliche Partei Österreichs) droht dem Kanal des öffentlichen Rundfunks ORF mit internen Kündigungen. Nach dem Vorwurf der Verbreitung von Unwahrheiten von dem Parteivorsitzenden Heinz-Christian Strache vor etwa zwei Monaten hat nun der Abgeordnete und ORF-Vorstandsmitglied Norbert Steger Kündigungen in Aussicht gestellt, sofern die ORF sich „nicht korrekt verhalten“. Reporter ohne Grenzen berichtete hierüber, der Artikel ist hier.

Fotoaktion für Shawkan

Reporter ohne Grenzen hat eine Fotoaktion für den ägyptischen Fotografen Mahmoud Abou Zeid, besser bekannt als Shawkan, gestartet. Durch Selfies, die den Eindruck vermitteln, sich hinter Gittern zu befinden, soll der Druck auf die Freilassung des Fotografen erhöht werden. Mehr zur Kampagne befindet sich hier

Shawkan wurde im August 2013 in Kairo festgenommen. Seit 2015 steht er wegen verschiedenen Vorwürfen wie Waffenbesitz, illegaler Versammlung und Mord vor Gericht. Einen ausführlichen Bericht über die Hintergründe findet ihr hier

Veröffentlicht unter Blog

Kundgebung in Ulm bezüglich Mesale Tolu

Die Solidaritätsinitiative Ulm ruft zu einer Kundgebung wegen dem dritten Prozesstag der inhaftierten Journalistin Mesale Tolu auf, wie “Reporter ohne Grenzen” berichtet. Die Kundgebung findet am am Freitag, 5. April 2018 um 18 Uhr am Münsterplatz in Ulm statt. Anschließend erfolgt im Kornhaus (Kornhausplatz 5, 89073 Ulm) eine Diskussion über die Lage der Meinungsfreiheit in der Türkei.

Die deutsche Journalistin wurde am 30. April letzten Jahres in der Türkei festgenommen und kam am 18. Dezember unter Auflagen wieder frei. Am 26. April soll der nächste dritte Prozesstag stattfinden.

Veröffentlicht unter Blog

Neues BND-Gesetz bezüglich der Überwachung von Journalisten

Ein neues Gesetz soll es dem deutschen Auslandsgeheimdienst genehmigen, EU-Bürger auch außerhalb der EU zu kontrollieren, sofern es für Deutschland politisch relevant ist. Dies berichtet Reporter ohne Grenzen. Der Spiegel hat bereits vor knapp einem Jahr berichtet, dass 1999 Überwachungen gegenüber Journalisten stattgefunden haben sollen. Die Pressekonferenz des BND findet hierzu am Dienstag, den 30. Januar um 9:30 im ARD-Hauptstadtstudio statt.

Aktualisierung:  Reporter ohne Grenzen haben gegen das Gesetz eine Verfassungsbeschwerde eingereicht. Die Organisation hat die Klage zusammen mit fünf zivilgesellschaftlichen Klägern eingereicht.

 

Verhaftungen im Sudan

Im Sudan wurden mindestens 13 Journalisten festgenommen, acht befinden sich noch in Haft. Dies berichtet Reporter ohne Grenzen. Die Journalisten vom Nationalen Nachrichten- und Sicherheitsdienst haben über die Proteste im Land berichtet. Unter den in Gefangenschaft verbleibenden Personen befindet sich auch Amal Habani, Reporterin der Website Al-Taghyir und Trägerin des “Amnesty international prize for human rights”.

hrd_amal_habani

Bildquelle: frontlinedefenders.org 2018

Veröffentlicht unter Blog

Yücel gegen Tauschhandel

Der türkische Journalist Deniz Yücel hat sich gegen einen Tauschhandel von deutschen Rüstungsexporten für seine Freiheit ausgesprochen. Dies berichtet die Tagesschau. Vor wenigen Tagen wurde berichtet, dass Bundespräsident Gabriel nur Rüstungsexporte in die Türkei gestatten würde, wenn Deniz Yücel frei gelassen wird. Gabriel soll diese Aussage selbst nun dementiert haben und erklärte, dass die Freilassung Deniz Yücel kein Tauschangebot, sondern Voraussetzung für mögliche Gespräche über einen Export sind. Deniz Yücel sitzt nun seit elf Monaten ohne Anklage in Haft.

Veröffentlicht unter Blog