Äthiopische Journalistin Reeyot Alemu ist frei

Wir freuen uns sehr über die Nachricht, dass die äthiopische Journalistin Reeyot Alemu aus der Haft entlassen wurde. Die Umstände ihrer Inhaftierung am 21. Juli 2011 liegen weitgehend im Dunkeln. Die Journalistin hatte sich einige Tage zuvor in einer Zeitungskolumne kritisch gegenüber der Äthiopischen Regierungspartei EPRDF und dem Mittlerweile verstorbenen Premierminister Meles Zenawi geäußert. Auch wenn die offizielle Anklage und die Verurteilung auf Grundlage äthiopischer Anti-Terror-Gesetze erfolgte, wurde sie vermutlich wegen ihrer Berichterstattung verhaftet. In einem ersten Verfahren im Januar 2012 wurde Reeyot Alemu zu einer Strafe von 14 Jahren Gefängnis verurteilt, welche ein Berufungsgericht ein halbes Jahr später auf fünf Jahre reduzierte, wobei es jedoch an dem Vorwurf festhielt, Alemu habe sich an den Vorbereitungen zu einem terroristischen Akt beteiligt. Die Haftbedingungen im Kality-Gefängnis waren katastrophal, bereits während des Verfahrens erhielt sie nicht die Möglichkeit, Besuch von Verwandten oder ihrem Anwalt zu empfangen. Während der Haft verschlechterte sich ihr Zustand rapide: Im April 2012 musste ihr ein Tumor entfernt werden, nach der Operation schickte man sie kurze Zeit später, ohne ausreichende Folgeversorgung, zurück in die Haftanstalt.
Gefangenes Wort unterstütze Reeyot Alemu vergangenes Jahr im Rahmen einer großen Postkartenaktion – man konnte ein Foto machen und es mit Grüßen versehen an die Journalistin ins Gefängnis schicken und einer Petition. Zudem kam ihr die Hälfte des Erlöses des im November veranstalteten Bücherflohmarktes, an dem über 2160 Bücher verkauft wurden, zugute.

Ihre Schwester hat hier einige Bilder vom Wiedersehen gepostet:

Freilassung_Reeyot Alemu_2 Freilassung_Reeyot Alemu_3 Freilassung_Reeyot Alemu_4Freilassung_Reeyot Alemu_5

Dzmitry Bandarenka – Weißrussland

Autor-Patenschaft 2011

Zur Person
- * 28. September 1963
- verheiratet mit Olga Bandarenka, gemeinsame Tochter Julia
-  Bandarenka ist Gründer der Menschenrechtsorganisation Charter`97 und Koordinator der Bürgerkampagne Europäisches Belarus
-  während der Präsidentschaftswahlen 2010 war er Pressesprecher und Stellvertreter – des Oppositionskandidaten Andrej Sannikau
- engagiert sich aktiv für die Menschenrechte in Belarus, ist Mitglied der belarussischen Journalistenvereinigung

Weiterlesen

Ahmad Zeidabadi – Iran

Portrait Ahmad ZeidabadisAutor-Patenschaft 2010

Zur Person:

Ahmad Zeidabadi, 1965 in der iranischen Provinz Kerman geboren, zählt zu den bekanntesten reformorientierten Journalisten im Iran und gilt als Experte für die politische Situation des Nahen Ostens. Er promovierte an der Universität in Teheran mit der Arbeit „Religion and Government in Israel“. U.a. schrieb für die gemäßigte Zeitung Hamshahri und zuletzt für Rooz Online, eine Nachrichtenwebseite mit Sitz in Belgien. Er war Mitglied der prodemokratischen Studentenvereinigung Daftar-e Tahkim-e Vahdat und wurde 2008 zum Präsidenten der Graduierten- vereinigung Advar-e Tahkim-e Vahdat ernannt, welche sich für staatliche Reformen und die Verbesserung der Menschenrechtssituation im Iran einsetzen.

Weiterlesen

Normando Hernández González – Kuba

Autor-Patenschaft 2009

Der kubanische Journalist der Website Cubanet und ehemalige Direktor des „Camagüey College für unabhängige Journalisten“ wurde am 13. Juli 2010 nach sieben Jahren und vier Monaten im Gefängnis zusammen mit seiner Frau und seiner Tochter ins Exil nach Spanien ausgeflogen, wo er nach vielen Jahren erstmals auch seine in Miami lebende Mutter in die Arme schloss.

Festgenommen wurde González bei einer Razzia gegen mutmaßliche Dissidenten im März 2003. Zusammen mit 74 weiteren Journalisten und Schriftstellern wurde ihm innerhalb eines Tages der Prozess gemacht, so dass keine Möglichkeit bestand, sich auf die Anschuldigungen juristisch vorzubereiten. So wurde er zu 25 Jahren Gefängnis verurteilt.

Weiterlesen

Liu Xiaobo – China

Autor-Patenschaft 2008

Liu Xiaobo ist Literaturkritiker, Schriftsteller und politischer Aktivist aus Peking, der sich derzeit in Haft befindet. Von 2003 bis 2007 war er Präsident des PEN China und hat auch heute einen Sitz im Vorstand inne. Er arbeitete als Dozent an der Pädagogischen Universität Peking und hat außerdem als Gastdozent außerhalb Chinas gelehrt, so zum Beispiel an den Universitäten Oslo und Hawaii sowie der Columbia University in New York City.

Weiterlesen