GeWo am WG-Flohmarkt am 5. Mai

Wir sind auf dem diesjährigen WG-Flohmarkt mit einem kleinen Bücherstand vertreten. Er findet am 5. Mai von 16.00-22:00 statt.Ihr findet uns an der Ludwigstraße 56, 35390 Gießen. Wir freuen uns über Bücherspenden vorab, die wir gerne am selben Tag von 10:00-14:00 annehmen. Weitere Infos zum WG-Flohmarkt an und für sich gibts hier.

Veröffentlicht unter Blog

Fotoaktion für Shawkan

Reporter ohne Grenzen hat eine Fotoaktion für den ägyptischen Fotografen Mahmoud Abou Zeid, besser bekannt als Shawkan, gestartet. Durch Selfies, die den Eindruck vermitteln, sich hinter Gittern zu befinden, soll der Druck auf die Freilassung des Fotografen erhöht werden. Mehr zur Kampagne befindet sich hier

Shawkan wurde im August 2013 in Kairo festgenommen. Seit 2015 steht er wegen verschiedenen Vorwürfen wie Waffenbesitz, illegaler Versammlung und Mord vor Gericht. Einen ausführlichen Bericht über die Hintergründe findet ihr hier

Veröffentlicht unter Blog

Kundgebung in Ulm bezüglich Mesale Tolu

Die Solidaritätsinitiative Ulm ruft zu einer Kundgebung wegen dem dritten Prozesstag der inhaftierten Journalistin Mesale Tolu auf, wie “Reporter ohne Grenzen” berichtet. Die Kundgebung findet am am Freitag, 5. April 2018 um 18 Uhr am Münsterplatz in Ulm statt. Anschließend erfolgt im Kornhaus (Kornhausplatz 5, 89073 Ulm) eine Diskussion über die Lage der Meinungsfreiheit in der Türkei.

Die deutsche Journalistin wurde am 30. April letzten Jahres in der Türkei festgenommen und kam am 18. Dezember unter Auflagen wieder frei. Am 26. April soll der nächste dritte Prozesstag stattfinden.

Veröffentlicht unter Blog

Zweifache Flucht aus der Heimat

Najet Adouani 2014 c Simone Ahrend sah-photo 5Im Rahmen unserer Artikelserie im Gießener Anzeiger steht im März das Schicksal der tunesischen Schriftstellerin Najet Adouani im Fokus. Annina Hofferberth berichtet über eine Autorin, die 2012 bereits zum zweiten Mal aus ihrer Heimat flüchten musste und dort nun Schreibverbot erhalten hat.

Im Februar 2014 machten wir erstmals in Form einer Kolumne auf Najet Adouani aufmerksam. Zudem war die Autorin erst kürzlich im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Worte in Ketten” bei uns zu Gast. Den aktuellen Artikel von Annina Hofferberth zu Najet Adouani finden Sie hier.

Eindrücke der Lesung “Worte in Ketten” mit Najet Adouani am 11.03.2018

Die Stadtbibliothek Lich war an diesem Vormittag gut besucht. © Yuen-Yee Leung

Die Lesung mit Najet Adouani war bereits die zweite Veranstaltung der Reihe “Worte in Ketten”. © Yuen-Yee Leung

In der einladenden Atmosphäre der Stadtbibliothek Lich fand gestern – am Sonntag, den 11. März 2018 – die Lesung mit Najet Adouani statt.

Dieses Mal stand das Werk der tunesischen Autorin Najet Adouani im Mittelpunkt. © Yuen-Yee Leung

Dies war die zweite Veranstaltung der Reihe “Worte in Ketten”, die erstmals im November 2017 stattfand. Wie auch schon am 24. November in der Licher Volkshochschule wurden gestern zunächst Texte verfolgter Autoren aus den Ländern Kamerun, Syrien und Russland vom Autor und Hörbuchsprecher Sven Görtz gelesen. Im Anschluss an diese kürzeren Leseteile stand das Werk der tunesischen Dichterin und Journalistin Najet Adouani im Fokus, die gestern in Lich zu Gast war. Die Autorin trug ausgewählte Gedichte in der Originalsprache vor und stand dem Publikum danach zur Diskussion über ihr Werk und ihre Verfolgungsgeschichte zur Verfügung. Najet Adouani lebt seit 2012 in Deutschland, nachdem in ihrem Heimatland Tunesien infolge des Arabischen Frühlings ein Veröffentlichungsverbot über sie verhängt wurde.

1000 Tage Haft und mehr für Narges Mohammadi

Seit 1000 Tagen sitzt die iranische Journalistin und Menschenrechtsverteidigerin Narges Mohammadi in Haft. Der Vorwurf der “Gründung einer verbotenen Gruppierung” resultierte in einer insgesamt 16-jährigen Haftstrafe. Mittlerweile ist sie gesundheitlich stark angeschlagen, weil ihr die nötige medizinische Behandlung versagt wurde. Reporter ohne Grenzen fordert die internationale Gemeinschaft dringend zur Reaktion gegen diese Ungerechtigkeit auf. Mehr Details finden Sie hier.

Neues BND-Gesetz bezüglich der Überwachung von Journalisten

Ein neues Gesetz soll es dem deutschen Auslandsgeheimdienst genehmigen, EU-Bürger auch außerhalb der EU zu kontrollieren, sofern es für Deutschland politisch relevant ist. Dies berichtet Reporter ohne Grenzen. Der Spiegel hat bereits vor knapp einem Jahr berichtet, dass 1999 Überwachungen gegenüber Journalisten stattgefunden haben sollen. Die Pressekonferenz des BND findet hierzu am Dienstag, den 30. Januar um 9:30 im ARD-Hauptstadtstudio statt.

Aktualisierung:  Reporter ohne Grenzen haben gegen das Gesetz eine Verfassungsbeschwerde eingereicht. Die Organisation hat die Klage zusammen mit fünf zivilgesellschaftlichen Klägern eingereicht.

 

Verhaftungen im Sudan

Im Sudan wurden mindestens 13 Journalisten festgenommen, acht befinden sich noch in Haft. Dies berichtet Reporter ohne Grenzen. Die Journalisten vom Nationalen Nachrichten- und Sicherheitsdienst haben über die Proteste im Land berichtet. Unter den in Gefangenschaft verbleibenden Personen befindet sich auch Amal Habani, Reporterin der Website Al-Taghyir und Trägerin des “Amnesty international prize for human rights”.

hrd_amal_habani

Bildquelle: frontlinedefenders.org 2018

Veröffentlicht unter Blog

Yücel gegen Tauschhandel

Der türkische Journalist Deniz Yücel hat sich gegen einen Tauschhandel von deutschen Rüstungsexporten für seine Freiheit ausgesprochen. Dies berichtet die Tagesschau. Vor wenigen Tagen wurde berichtet, dass Bundespräsident Gabriel nur Rüstungsexporte in die Türkei gestatten würde, wenn Deniz Yücel frei gelassen wird. Gabriel soll diese Aussage selbst nun dementiert haben und erklärte, dass die Freilassung Deniz Yücel kein Tauschangebot, sondern Voraussetzung für mögliche Gespräche über einen Export sind. Deniz Yücel sitzt nun seit elf Monaten ohne Anklage in Haft.

Veröffentlicht unter Blog

Unterlassung der Freilassung zweier Journalisten in der Türkei

Die Journalisten Mehmet Altan und Sahin Alpay befinden sich weiterhin in Haft, obwohl das türkische Verfassungsgericht die Freilassung angeordnet hat, so ein Bericht von Reporter ohne Grenzen. Das Strafgericht weigert sich der Anordnung des Verfassungsgerichts mit der Begründung, dass diese ein “Missbrauch von Autorität” darstellen soll. Mehmet Altan sitzt seit Herbst 2016 wegen angeblicher Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigungin Untersuchungshaft. Sahin Alpay befindet sich seit Mitte 2016 wegen angeblicher Beteiligung an den Putschversuchen in Haft.

Veröffentlicht unter Blog

Afgan Mukhtarli wurde inhaftiert

Nach der Entführung aus einem Exil in Georgien wurde der aserbaidschanische Journalist Afgan Mukhtarli zu sechs Jahren Haft verurteilt. Laut Reporter ohne Grenzen soll dies ein abschreckendes Beispiel gegenüber anderen Journalisten sein. Der Autor wurde bekannt durch Berichte über Korruption im aserbaidschanischen Verteidigungsministerium.

Veröffentlicht unter Blog

Hetze Gegen Anette Dittert

Tagesschau.de zufolge soll die Reporterin Anette Dittert wegen kritischer Berichterstattung bezüglich der Lage in Polen bedroht werden. Ihr Film “Polen vor der Zerreißprobe – Eine Frau kämpft um ihr Land” wurde im Dezember auf arte ausgestrahlt. Via Twitter wurde gegen Dittert und die Protagonistin des Filmes bedroht worden sein. Des weiteren wurden Nazi-Vergleiche bemüht. 

Veröffentlicht unter Blog

Konfiszierung sudanesischer Zeitungen

Laut Reporter ohne Grenzen sollen von acht sudanesischen Zeitungen die Gesamtausgabe beschlagnahmt worden sein. Sie wurden vom NISS, dem “National Intelligence and Security Service” eingezogen. Die Zeitungen haben sich zuvor kritisch über den Anstieg des Brotpreises und den dadurch ausgelösten Unruhen im Sudan geäußert. Näheres findet ihr hier.

Veröffentlicht unter Blog