Ein “Albtraum in der Endlosschleife”

Türkischer Soziologin Pinar Selek droht lebenslange Haftstrafe – Nach dreimaligem Freispruch erneut vor Gericht

Pinar Selek hat über die verbotene PKK recherchiert.  Foto: red

Die von Studierenden der Justus-Liebig-Universität (JLU) gegründete Initiative „Gefangenes Wort“ macht auf die Verfolgung von Schriftstellern und Journalisten aufmerksam. Um die Bedrohung und Verfolgung der schreibenden Frauen und Männer stärker im öffentlichen Bewusstsein zu verankern, werden die Studierenden jeweils am ersten Samstag des Monats einen Fall auf der Hochschulseite vorstellen. In der zweiten Folge berichtet Elena Müller über die türkische Soziologin Pinar Selek.