Eurovision Song Contest in Baku/Aserbaidschan

Der diesjährige Eurovision Song Contest findet zum ersten Mail in der Hauptstadt des Aserbaidschan, Baku, statt. Bei der Berichterstattung über das Land sparen insbesondere wirkmächtige Massenmedien wie das ZDF oder Pro 7 die äußerst schwierige Lage der Menschenrechte aus. Gerade die Meinungsfreiheit wird in diesem autoritär regierten Land rigide unterdrückt, regimekritische Blogger und Journalisten verfolgt. Bei aller Freude über das Event sollte der kritische Blick auf die Situation der aserbaidschanischen Bevölkerung nicht unterbleiben. Vielmehr sollte die Chance genutzt werden, große Teile der europäischen Bürger über die Nöte der verfolgten und unterdrückten Aserbaidschaner zu informieren und sich für die Freiheit des Wortes und die Einhaltung der Menschenrechte einzusetzen. Wer sich genauer über die Lage im Aserbaidschan informieren möchte, kann dies über folgende Links tun:

http://www.amnesty.de/2012/1/20/eurovision-song-contest-2012-wettbewerb-fuer-die-meinungsfreiheit

http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,815249,00.html

http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/thema/1679476/