Facebook reagiert auf Posts seitens Militäroffiziere aus Myanmar

Facebook will die Konten von Militäroffizieren in Myanmar schließen, nachdem diese sich für die ethnische Säuberung von Rohingya-Muslime ausgesprochen haben. Bereits seit einem Jahr sind die Konten der Offiziere mit Aufrufen zu feindseligem Verhalten gegenüber Rohingya-Muslime aufgefallen und gemeldet worden, Facebook hat erst jetzt reagiert. Das soziale Netzwerk ist die wesentliche Nachrichtenquelle vor Ort. Genaueres lässt sich hier lesen.