Melissa Rocío Patiño Hinostroza – Peru

Die 21-jährige peruanische Dichterin und Studentin Melissa Rocío Patiño Hinostroza ist Mitglied des „Círculo del Sur“, einer Dichtergruppe in Lima und leitet eine Lyriksendung im Radio für junge Leute. Seit 2008 steht sie vor Gericht. Im Februar desselben Jahres besuchte sie eine Konferenz in Ecuador, die von der Coordinadora Continental Boliviariana (CCB) organisiert worden war. Als sie von dort zurückkehrte, wurde sie zusammen mit sechs weiteren Teilnehmern verhaftet.

Es wird ihr vorgeworfen, Mitglied einer linken politischen Organisation zu sein, die laut der peruanischen Regierung in Kontakt mit terroristischen Vereinigungen steht. Patiño selbst leugnet, politisch aktiv zu sein. Sie wurde fast drei Monate im Hochsicherheitsgefängnis in Chorrillos (Lima) unter strenger Aufsicht festgehalten. Am 8. Mai 2008 wurde sie schließlich gegen eine Kaution von umgerechnet 240 Euro freigelassen und wartet seitdem auf ihren Prozess.

Falls sie verurteilt wird, drohen ihr bis zu 20 Jahre Gefängnis. Bis heute hat die Staatsanwaltschaft jedoch keinerlei Beweise präsentiert, die die Anklage unterstützen. Der P.E.N fordert daher von der peruanischen Regierung, die Anklage entweder fallen zu lassen oder zu begründen und dafür Sorge zu tragen, dass Patiño einen fairen Prozess erhält.

Im Juli 2010 zeigte sich Patiños Anwalt zuversichtlich, dass der zuständige Staatsanwalt die Anklage fallen lässt, die endgültige Entscheidung über den Fall steht jedoch noch aus.

Letzter Stand: Ausstellung 2010