3. Tag des Bücherflohmarkts 2014 und Endergebnis

AgfaPhotoNachdem am dritten und letzten Verkaufstag nochmal über 500 Bücher verkauft wurden, steht nun das Endergebnis unseres diesjährigen Bücherflohmarkts fest. Wir haben insgesamt über 2160 Bücher (das entspricht circa 72 Bananenkisten) verkauft und damit 2880 Euro eingenommen. Außerdem wurden 210 Unterschriften für die Freilassung von Reeyot Alemu gesammelt! Möglicherweise erhöht sich der Betrag aber noch, denn das Autorenkollektiv zwanzig13 hat seit dem 15.11. eine Spendenaktion gestartet, die noch bis zum 15.12. läuft. In dieser Zeit gibt es die Möglichkeit, handsignierte Autorenexemplare zu bestellen, deren Reinerlös an Gefangenes Wort gespendet wird. Wir bedanken uns schon jetzt für die tolle Idee und hoffen, dass möglichst viele Leser Bücher von Marco Findeisen, Henning Mützlitz, Stefan Schweikert, Mike Krzywik-Groß sowie Judith und Christian Vogt bestellen. Ein herzlicher Dank geht darüber hinaus an alle Helfer und Unterstützer des Bücherflohmarkts, ohne die eine solche Aktion nicht möglich gewesen wäre.

Besuch des Präsidenten des Unabhängigen Chinesischen PEN

Besuch

Ein ganz besonderer Gast besuchte uns an unserem ersten Uni-Bücherflohmarkttag am Dienstag: Bei Ling, der Präsident des Unabhängigen Chinesischen PEN, machte sich ein Bild von unserer Arbeit und durfte sich schnell über das Erstöbern eines zweisprachigen Gedichtbandes von Rilke freuen – der, wie er uns versicherte, zu seinen absoluten Lieblingslyrikern gehört.

2. Tag des Bücherflohmarkts 2014

Nach zwei Tagen Pause ging es heute weiter mit dem diesjährigen Bücherflohmarkt, und zwar im Philosophikum I der JLU. Auch dieses Jahr lief der Verkauf wieder sehr gut, sodass am Ende des Tages 943 Bücher über den Ladentisch gegangen sind. Zudem durften wir heute einen prominenten Gast an unserem Stand besuchen: der chinesische Autor und Mitbegründer des unabhängigen chinesischen PEN-Zentrums Bei Ling kam vorbei und erstand auch mehrere Bücher. Außerdem besuchte er auch unsere Ausstellung in der UB. Morgen ist dann die letzte Möglichkeit, den Bücherflohmarkt zu besuchen.

1. Tag des Bücherflohmarkts 2014

Am gestrigen Samstag startete der diesjährige Bücherflohmarkt von Gefangenes Wort. Und gleich am ersten Tag wurden 626 Bücher verkauft. Trotzdem gibt es noch jede Menge spannender und gut erhaltener Bücher zu kaufen, und zwar am Dienstag und Mittwoch (18.+19.11.) im Foyer des Philosophikums I. Ein besonderer Dank gilt neben allen privaten Spendern den Verlagen Christoph Links, Wallstein, Peter Lang, DuMont, Klett Cotta, Ammianus und Vittorio Klostermann, die uns mit Werken aus ihrem Haus unterstützt haben. Auch das deutsche PEN-Zentrum hat uns mit Buchspenden ausgestattet, wofür wir herzlich danken. Ein ganz besonderer Dank geht an das Autorenkollektiv Zwanzig13, das uns handsignierten Exemplare, und damit echte Unikate, zur Verfügung gestellt hat. Noch sind einige dieser Bücher erhältlich!

“Mit Bücherflohmarkt verfolgte Autoren unterstützen”

PDFVielleicht haben Sie schon eins der grünen Plakate gesehen, mit denen wir dieses Jahr auf unseren großen Bücherflohmarkt zugunsten verfolgter Schriftsteller aufmerksam machen wollen.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und diesen Samstag geht es auch schon los! Einen Artikel, der Sie über die Hintergründe und Termine informiert, hat Stephan Scholz vom Gießener Anzeiger geschrieben. Diesen können Sie als PDF oder auf der Homepage des Anzeigers lesen.