Unbeirrt und mutig für Meinungsfreiheit eingesetzt

Wie wir bereits in unserem Blog berichtet haben, verstarb am 02.01.2014 der ehemalige ZDF-Korrespondent, Publizist und GeWort-Unterstützer Dirk Sager im Alter von 73 Jahren. Daher widmet sich unsere Januar-Kolumne der Würdigung seines langjährigen Kampfes für die Meinungsfreiheit. Lesen Sie hier den ganzen Artikel

Gefangenes Wort trauert um Dirk Sager

Heute, am 02. Januar 2014 ist Dirk Sager in Potsdam im Alter von 73 Jahren verstorben. Der langjährige Leiter des ZDF-Studios in Moskau setzte sich nicht nur beruflich, sondern auch ehrenamtlich über Jahrzehnte hinweg für die Meinungsfreiheit in der ganzen Welt, vor allem aber in Russland ein. Als Vizepräsident des deutschen PEN und Vorstandsmitglied von Reporter ohne Grenzen setzte sich Sager für seine Kollegen ein, die aufgrund ihrer Meinungsäußerung unterdrückt und verfolgt wurden. Auch die Arbeit von Gefangenes Wort hat Dirk Sager interessiert begleitet und immer wieder wertvolle Anregungen gegeben. Umso mehr bedauern wir den Verlust eines Menschen, der uns stets ein Vorbild bleiben wird

Sascha Feuchert neuer Vizepräsident und Writers-in-Prison-Beauftragter des PEN Deutschland

Bei der diesjährigen Jahrestagung des deutschen P.E.N.-Zentrums, die an diesem Wochenende in Rudolstadt stattfand, wurde Hon.-Prof. Dr. Sascha Feuchert zum neuen Vizepräsident und Beauftragten des Writers-in-Prison-Committee gewählt. Sascha Feuchert hat unsere Initiative von Anfang begleitet und wir freuen uns sehr über die Wahl. Herzlichen Glückwunsch! Zugleich bedanken wir uns an dieser Stelle ganz herzlich bei seinem Vorgänger Dirk Sager, der uns ebenfalls stets mit Rat und Tat zur Seite stand.

Weitere Informationen unter:

http://www.pen-deutschland.de/htm/aktuelles/presse/pm_2012-05-12.php

 

Erfolgreicher Buchverkauf

Flohmarkt der studentischen Initiative „Gefangenes Wort“

Der erste Tag des Bücherflohmarkts der studentischen Initiative „Gefangenes Wort“ war ein voller Erfolg. Die teilweise neuwertigen Bücher fanden für den bescheidenen Preis von ein bis zwei Euro reißenden Absatz. Bereits jetzt haben die Studierenden fast den Gewinn der zweitägigen Verkaufsaktion im Januar übertroffen.
Weiterlesen