Tag der Menschenrechte – Protest gegen Totalüberwachung

Heute, am 10.12.2013 ist der “Tag der Menschenrechte.”  Zu diesem Anlass wird nicht nur an die “Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte” erinnert, die am 10. Dezember 1948 durch die Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet wurde, sondern dieser Tag dient auch dazu, aktuelle Missstände in Bezug auf die Menschenrechte anzuprangern. Die von vielen Geheimdiensten praktizierte Überwachung, insbesondere aber die Totalüberwachung der NSA stellen eine massive Verletzung der Menschenrechte dar. Deshalb haben 562 Schriftsteller, darunter Orhan Pamuk, Liao Yiwu, Umberto Eco, Elfriede Jelinek, Daniel Kehlmann und Günter Grass, eine Petition verfasst, die heute in vielen großen Zeitungen veröffentlicht wurde. In dem Artikel rufen die Autoren zum Widerstand gegen diese Menschenrechtsverletzung auf. Unter dem folgenden Link kann jede(r) Interessierte die Petition unterzeichnen: http://www.change.org/petitions/die-demokratie-verteidigen-im-digitalen-zeitalter

Neues Rekordergebnis beim diesjährigen Bücherflohmarkt

Kaum zu glauben, aber der große Erfolg des letztjährigen Bücherflohmarkts wurde noch einmal getoppt. Dieses Jahr haben wir bei den Einnahmen die 4000 €-Marke geknackt. Insgesamt haben wir 3862 Bücher verkauft und damit 4310 € eingenommen. Auch die Petition für die Freilassung von Le Quoc Quan und Nguyen Xuan Nghia wurde von zahlreichen Unterstützern unterzeichnet, insgesamt waren es 390. Gefangenes Wort bedankt sich sehr herzlich bei allen Spendern, Käufern und Unterstützern, die zum Gelingen des diesjährigen Bücherflohmarkts und der Ausstellung beigetragen haben.

Freiheit für Liu Xiaobo

 

Amnesty International fordert derzeit in einer Online-Petition die sofortige Freilassung des chinesischen Schriftstellers und Friedensnobelpreisträgers Liu Xiaobo, der 2009 zu elf Jahren Haft verurteilt wurden. Gefangenes Wort hat im selben Jahr ebenfalls eine Petition für die Freilassung Xiaobos an die chinesische Regierung geschickt. Über folgenden Link kann man die Online-Petition von Amnesty unterzeichnen:

http://www.amnesty.de/2013/1/21/china-freiheit-fuer-liu-xiaobo?destination=startseite