Taliban bedrohten auch Leben ihres Sohnes

Elena Müller berichtet in unserer aktuellen Kolumne im Gießener Anzeiger über die afghanische Journalistin Sharmila Hashimi. Die junge Frau wurde aufgrund ihrer kritischen Beiträge und dem Versuch, ein Zentrum für den Schutz, die Vertretung und Ausbildung von Journalisten aufzubauen in ihrem Land bedroht und verfolgt.Sharmila Hashimi Als auch ihr Sohn in den Blick der Taliban gerät, begibt sie sich mit ihm auf eine dreimonatige Flucht nach Deutschland. Ihr Mann wird jedoch zurückgehalten, Mutter und Sohn müssen die Flucht alleine fortsetzen.

Den vollständigen Artikel gibt es auf der Seite des Gießener Anzeigers. Weiterführende Informationen finden Sie außerdem auf der Hompage des Fluters sowie auf der Website von Reporter ohne Grenzen.