Gefängnis der Zensur

Es muss nicht immer physische Gewalt oder deren Androhung sein, mit der ein Regime versucht, Menschen zu unterdrücken und in ihrer Freiheit einzuschränken. Oft fängt Unfreiheit schon da an, wo es ist schlicht und einfach nicht möglich ist, das zu schreiben, was man denkt, zu erzählen was einen bewegt oder wovon man träumt. Manchen Autoren etwa müssen bei jedem Versuch. ein Buch zu veröffentlichen, mit der zensur kämpfen.Die Erfahrung, dass die Schikane der iranischen Regierung einem die Freiheit nehmen kann, auch wenn man nicht hinter sichtbaren Gittern lebt, hat auch Mohammad Baharlo gemacht.