Interview mit der georgischen Journalistin Edita Badasyan

Im Rahmen der Übung “Online-Journalismus im Spannungsfeld von Pressefreiheit und Zensur”, die im Wintersemester 2018/19 an der JLU Gießen stattfand und von einem Edita BadasyanGefangenes Wort-Mitglied mitveranstaltet wurde, haben die drei Studierenden Isabella Iskra, Christopher Giogios und Nico Terhorst ein überaus spannendes Interview mit der georgischen Journalistin Edita Badasyan geführt. Darin geht es um die Rolle von Netzwerken für international arbeitende Reporterinnen, die Abhängigkeitsverhältnisse der Presse im Südkaukasus und tabuisierte Themen, die von Badasyan öffentlich gemacht wurden. Lesen Sie hier das Interview.

Blockseminar zu “Online-Journalismus im Spannungsfeld von Pressefreiheit und Zensur” an der JLU Gießen

An zwei Wochenenden im Januar und Februar 2019 haben sich 18 Studierende des Studienfachs Fachjournalistik Geschichte intensiv mit den Herausforderungen, Chancen und Gefahren beschäftigt, die der Online-Journalismus im Kampf um Pressefreiheit bietet, dabei aber auch neue Formen der Zensur recherchiert und diskutiert. Geleitet wurde die Übung von Christoph Asche, stellvertretender Chefredakteur bei Business Insider, und Michael Weise, stellvertretender Vorsitzender von Gefangenes Wort. Lesen Sie hier den Pressebericht zum Seminar.

Im Rahmen dieser Veranstaltung haben drei Studierende Kolumnen verfasst, die in den Monaten März, April und Mai am ersten Samstag des Monats im Gießener Anzeiger erscheinen werden. Den Auftakt hat bereits Ann-Kathrin Wächter mit einem Artikel über den Kanada lehrenden polnischen Historiker Jan Grabowski gemacht.

Examenskonzert in Gießen – Erlös kommt Gefangenes Wort zugute

Heute Abend, am Donnerstag, den 29. Juni 2017,  interpretieren junge Musiker und Musikerinnen der Frankfurter Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (HfMDK) die Werke bekannter und weniger bekannter Komponisten auf ihre eigene kreative Art. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr und findet in der Gießener Uni-Aula (Ludwigstraße 23) statt. Mit dabei ist auch das Philharmonische Orchester Gießen unter der Leitung von Martin Spahr. Der Erlös des Konzerts kommt Gefangenes Wort zugute. Ein ganz herzlicher Dank geht daher schon jetzt an alle Beteiligten! Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der HfMDK, beim Stadttheater Gießen und in der Berichterstattung des Gießener Anzeigers.