Von Regierung und Terroristen bedroht

azzawiIn unserer aktuellen Kolumne im Gießener Anzeiger schreibt Leslie Kuhlmann über den syrischen Schriftsteller Abdelwahhab Azzawi, der in seiner Heimat als einer der schärfsten Kritiker der Regierung gilt – und deswegen fliehen musste.

Der studierte Augenarzt wurde 2012 in der Öffentlichkeit geschlagen, vermutlich steckten regierungstreue Sicherheitsleute dahinter. Mit anderen Worten: Azzawi war in Syrien nicht mehr sicher. Im vergangenen Jahr beschloss er daher, gemeinsam mit seiner Frau und den zwei Töchtern in den Jemen zu flüchten. Auch dort wurde seine Familie jedoch bedroht. Azzawi flüchtete nach Deutschland, er folgte einer Einladung des Universitätsklinikums Saarland. Seine Familie musste im Jemen bleiben. Wann er sie wiedersieht, weiß der Schriftsteller nicht.

Den Artikel können Sie entweder direkt auf der Webseite des Gießener Anzeigers lesen oder hier als pdf-Datei.